Studieren mit Kind(er)

Die folgende Liste bietet eine schnelle Orientierung zu diversen elternrelevanten Themenstellungen und familiären Unterstützungsmöglichkeiten, die es derzeit für Studierende mit Kind(ern) gibt. Genauer können diese und weitere Informationen in der ÖH Broschüre „Studieren mit Kind“ nachgelesen werden:

Ein Anspruch auf Studienbeihilfe besteht, wenn die/der Studierende oder deren Eltern, die mit dem Studium verbundenen Kosten nicht tragen können.

Voraussetzungen:

  • Soziale Förderungswürdigkeit (Einkommen, Familienstand, Familiengröße)
  • Günstiger Studienerfolg (Studienerfolgsnachweis) bzw. Aufnahme als ordentlicher Studierender (1./2. Semester)
  • Studienzeit ist nicht um mehr als ein Semester überschritten (Ausnahmen bei Krankheit Pflege von Kindern, Schwangerschaft, u. Ä.)
  • Studienbeginn vor Vollendung des 35. Lebensjahres
  • Noch kein Studienabschluss vorhanden
  • Studium darf nicht mehr als zweimal gewechselt worden sein

https://www.stipendium.at/studienfoerderung/studieren-mit-kind/

https://www.oeh.ac.at/sozialfonds

Der Antrag ist an das Sozialreferat der ÖH-Bundesvertretung zu richten, am besten per Post. Zusätzliche Unterlagen sind beizulegen, damit der Antrag so schnell wie möglich bearbeitet werden kann.

Antragsformular:
https://www.oeh.ac.at/file/299/download?token=ab1Q7WVB

Voraussetzungen / erforderliche Unterlagen:
https://www.oeh.ac.at/file/582/download?token=TF2ZjZ9z

Dies ist für Studierende gedacht, die ohne eigenes Verschulden in eine soziale Notlage geraten sind.

Diese unterstützen studierende Mütter und Väter, denen zumindest ein Teil der Kosten für die Kinderbetreuung ersetzt wird, um sie finanziell zu entlasten.

Zusätzlich erforderliche Unterlagen:

  • Kopie der Geburtsurkunde
  • Bestätigung der Betreuungseinrichtung
  • Bestätigung über die monatlichen Kosten für die Kinderbetreuung (Kindergartenbeitrag ohne Essen, aber inkl. Heizung, Bastelbeitrag und übliche Teil- und Nebenkosten

Diese sind für studierende Mütter und Väter gedacht, für die unerwartet große einmalige Ausgaben für die Versorgung eines Kindes oder andere zwingende Mehrbelastungen (Ärzt_innenkosten, Therapiekosten, Kindermöbel, …) entstehen.

Die Unterstützung kann pro Kind nur einmal bewilligt werden. Unterstützungshöhe richtet sich nach Ausgaben und sozialer Bedürftigkeit.

[/vc_tta_accordion]
[/vc_row]

Förderungen der ÖH

Förderungen von der ÖH

  • Sozialfond
  • Fördertopf für feministische & queere Forschung

Für alle Studierenden in einer besonderen finanziellen Notlage befinden, besteht die Möglichkeit, alle 12 Monate eine einmalige Unterstützung aus diesem Sozialfonds der ÖH zu erhalten. Ausgenommen sind Stipendien- und Studienbeihilfenbezieher_innen oder ÖH Mitglieder_innen.

Diese Notlagen können entstanden sein durch: plötzlich erhöhte Wohnkosten, Kosten für’s Studium, Ausgaben für Versorgung und Betreuung von eigenen Kindern, einmalige Ausgaben für medizinische Behandlungen oder andere Notsituationen, die ohne Selbstverschulden entstanden sind.

Zurverfügungstehende Förderungsbudgets:

Fonds für Studierende mit Behinderung, Kinderbetreuungsfonds, Wohnfonds, Kinderfonds, Mediation, Psychotherapie.

Antrag & genaue Richtlinien unter:

https://www.oeh.ac.at/sozialfonds

Für feministische und queere Forschung gibt es finanzielle Unterstützung für wissenschaftliche Arbeiten und Projekte, die einen klaren feministischen und/oder queeren Bezug haben.

Nähere Infos dazu findet man unter: www.oeh.ac.at/femqueerfoerdertopf

Förderungsmöglichkeiten für wissenschaftliche Arbeiten

Die TOP Stipendien werden im Auftrag des Landes Niederösterreich von der NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. (NFB) vergeben.

ZIELGRUPPEN:

Niederösterreichische Studierende, die

  • an niederösterreichischen Hochschulen (außer Donau-Universität Krems)
  • an österreichischen Hochschulen in naturwissenschaftlichen, ingenieurwissenschaftlichen und gesundheitswissenschaftlichen Studienrichtungen
  • niederösterreichische Akademikerinnen im Rahmen postgradualer Ausbildungen bzw. postgradualer Forschungstätigkeiten im Ausland

Es gibt einige verschiedene Förderungen im Rahmen der TOP-Stpendien. Diese sind auf der Homepage aufgelistet und genauer beschrieben: http://www.topstipendien.at

Der Wissen schaf[f]t Zukunft Preis (WZP) wird einmal jährlich von der NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H.(NFB) zu einem jährlich wechselnden Themengebiet vergeben. Stoßrichtungen und den dort definierten Themenfeldern.

Relevante Preiskategorien:

  • Akademische Abschlussarbeiten (Master/Diplomarbeit und Dissertation/PhD)
  • Vorwissenschaftliche Arbeiten bzw. Diplomarbeiten von MaturantInnen
  • Call for Concept: Ideenwettbewerb, um ein innovatives, umsetzungsreifes Projektkonzept

Thematischer Schwerpunkt 2020 ist das FTI-Querschnittsthema Bewusstseinsbildung: Wissenschaftsvermittlung und Wissenschaftskommunikation.

Berücksichtigt werden dafür Einreichungen aus allen Themenfeldern des FTI-Programms.

Akademische Abschlussarbeiten und Call of Concept:                      24. April bis 1. Juni 2020

Vorwissenschaftliche Arbeiten (VWA) bzw. Diplomarbeiten:             18. Mai bis 27. Juni 2020

Alle Einreichungen zum Wissen schaf[f]t Zukunft Preis 2020 können/müssen über das Einreichsystem der NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. (NFB) durchgeführt werden.

Die Preise werden im Rahmen der Wissenschaftsgala des Landes Niederösterreich im Herbst 2020 verliehen!

Preisgeld-Dotierung pro Projekt:

  • Master- und Diplomarbeiten: EUR 1.000,-
  • Dissertationen und PhD: EUR 2.000,-

Es werden bis zu drei akademische Abschlussarbeiten (Master/Diplomarbeit und Dissertation/PhD) prämiert.

Call for Concept bis zu: EUR 3.000,–

Weitere Informationen auf der Webseite der NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H (NFB)

Studienabschluss-Stipendium

Das Studienabschluss-Stipendium richtet sich an Studierende, die ihr Studienziel fast erreicht haben und während des Studiums berufstätig waren.
Die Höhe beträgt 80 % des im letzten Kalenderjahr bezogenen Einkommens, mindestens jedoch zwischen 700,- EURO und höchstens 1.200,- EURO im Monat. Weiters werden Studienbeiträge refundiert.

Weitere Infos dazu unter www.bmfwf.gv.at

Kostenzuschuss zur Kinderbetreuung

Dieser Zuschuss kann von Studierenden in der Studienabschlussphase beantragt werden.

Genaue Infos zu diesen Stipendium erhält man ebenfalls unter www.stipendium.at

Studierende unter 26 Jahren mit Hauptwohnsitz in Niederösterreich erhalten vom Land NÖ pro Semester einen finanziellen Zuschuss (in Höhe von 100€), wenn für Fahrten zum oder am Studienort ein öffentliches Verkehrsmittel benützt wird.

Die Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung vergibt Stipendien aus gemeinnützigen Stiftungen an Student/innen, um ihnen das Studium zu ermöglichen zu erleichtern.

Weitere Infos unter http://www.noe.gv.at/noe/Stipendien-Beihilfen/noe_stipendienstiftungen.html

Die BewerberInnen müssen

  • ordentliche Student_innen sein,
  • bedürftig sein,
  • österreichische öffentliche oder mit dem Öffentlichkeitsrecht ausgestattete höhere Schulen mit Reifeprüfungsabschluss, Pädagogische Hochschulen, die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, (Privat-)Universitäten, Fachhochschulen oder Musikkonservatorien besuchen,
  • einen günstigen Schul-/Studienerfolg aufweisen,
  • die österreichische Staatsbürgerschaft haben,
  • ihren Hauptwohnsitz in Niederösterreich, (Süd-)Tirol zum Zeitpunkt der Geburt oder Wien haben.

Die Einreichfrist beginnt am 15. September und endet am 15. Mai des laufenden  Studienjahres.

[/vc_tta_accordion][/vc_column][/vc_row]

Förderungen von der FH

Anbei findest du Informationen zu den Fördermöglichkeiten der Fachhochschule Wiener Neustadt.

Diese dienen zur Anerkennung hervorragender Studienleistungen und werden jährlich von allen Studiengangsleitungen vergeben. Kriterien für die Vergabe sind ein posititver Abschluss (inkl. Anrechnung) der ersten vier Semester (Bachelor-Studiengang), bzw. ersten zwei Semester (Masterstudiengang).

Die Höhe des Leistungsstipendiums beträgt min. EUR 750,- und max. EUR 1.500,-.

Wie bewerbe ich mich?

E-Mail an: leistungsstipendium@fhwn.ac.at

Einsendeschluss: 31.10.2019

Die Betreffzeile hat ausschließlich deine Matrikelnummer, deinen Nachnamen sowie deinen Vornamen in dieser Reihenfolge zu enthalten!

Im Text der Nachricht sind deine Bankverbindung IBAN und BIC für den Fall einer Zuerkennung anzuführen (siehe Abs. 4 der Kundmachung GP2-20).

Deine Noten werden automatisch mit ECTS-Wichtung gereiht.

Die Bedingungen werden jährlich vom Kollegium festgelegt und sind in der Kundmachung „GP2-20“ schriftlich festgelegt. Link zur Kundmachung

Die mind. Kosten müssen sich auf EUR 750 belaufen.

Die disbezüglichen Formblätter sind in der Admin erhältlich:

Die Bedingungen werden jährlich vom Kollegium festgelegt und sind in der Kundmachung „GP2-20“ schriftlich festgelegt. Link zur Kundmachung

Einsendeschluss: 31.10.2019

Die Bewerbung muss schriftlich bis zum Ablauf des 31.10. bei eurer Studiengangsleitung abgegeben werden!

Die Refundierung erfolgt an jenen Studierenden mit der größten sozialen Bedürftigkeit.

Eine Rückerstattung ist ab dem 2. Studienjahr möglich.

Was muss ich tun?

Folgende Unterlagen sind bis zum 30. November 2019 bei der Studienadministration abzugeben:

  • Antrag auf Rückerstattung des Studienbeitrages (Zu finden im Intranet unter „Allgemeine Information – General Information“)
  • Kopien diverser Dokumente wie eigener Einkommensnachweis und beider Elternteile, Geburtsurkunden der Geschwister, Bestätigung über Arbeitslosigkeit, etc.

Auf Grund dieser Unterlagen entscheidet die FH, ob nach Ihrem Ermessen große soziale Bedürftigkeit vorliegt. Hierfür gibt es keine genauen Richtlinien.

 

Studienabschluss-Stipendium

Das Studienabschluss-Stipendium richtet sich an Studierende, die ihr Studienziel fast erreicht haben und während des Studiums berufstätig waren.
Die Höhe beträgt 80 % des im letzten Kalenderjahr bezogenen Einkommens, mindestens jedoch zwischen 700,- EURO und höchstens 1.200,- EURO im Monat. Weiters werden Studienbeiträge refundiert.

Weitere Infos dazu unter www.bmfwf.gv.at

Studierende unter 26 Jahren mit Hauptwohnsitz in Niederösterreich erhalten vom Land NÖ pro Semester einen finanziellen Zuschuss (in Höhe von 100€), wenn für Fahrten zum oder am Studienort ein öffentliches Verkehrsmittel benützt wird.

Studierende unter 26 Jahren mit Hauptwohnsitz in Niederösterreich erhalten vom Land NÖ pro Semester einen finanziellen Zuschuss (in Höhe von 100€), wenn für Fahrten zum oder am Studienort ein öffentliches Verkehrsmittel benützt wird.

[/vc_tta_accordion][/vc_column][/vc_row]

Förderungen im Ausland

Bevor du ein Studium im Ausland beginnst, ist es ratsam, die Datenbanken nach Stipendien und Förderungen zu durchforsten. Ein Blick lohnt sich trotzdem:

Beihilfe für ein Auslandsstudium gibt es für StudienbeihilfenbezieherInnen, die einen Teil ihres Studiums im Ausland absolvieren. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht der Anspruch für maximal 20 Monate. Zusätzlich zur Auslandsbeihilfe gibt es einen Reisekostenzuschuss und die Möglichkeit eines Sprachstipendiums zur Finanzierung eines Sprachkurses.

Die Höhe des BAS richtet sich nach den Lebenshaltungskosten des Landes, in dem das Auslandssemester absolviert wird. Es variiert zwischen EUR 73,- und EUR 582,- pro Monat. Eine detaillierte Liste ist unter www.stipendium.at zu finden.

Das Mobilitätsstudium ist eine finanzielle Förderung für Studierende, die ein Bachelor-, Master- oder Diplomstudium zur Gänze in einem EWR-Staat oder in der Schweiz absolvieren.

Für Sprachkurse im Inland, die zur Vorbereitung von Auslandsstudien dienen, die durch eine Beihilfe unterstützt werden, wird ein Sprachstipendium in der Höhe von 80 Prozent  der Kosten des Sparchkurses – höchstens jedoch EUR 363,36 – gewährt.

Für Sprachkurse im Ausland wird ein Zuschuss in der Höhe einer Monatsrate der Beihilfe für das Auslandsstudium und zusätzlich 80 Prozent der Kosten des Sprachkurses – höchstens jedoch EUR 363,36 – gewährt.

   Voraussetzung: 

  • Der Sprachkurs dauert mindestens zwei Wochen
  • Der Sprachkurs wird unmittelbar vor Beginn des Studienaufenthaltes im jeweiligen Gastland absolviertund dient zur Vorbereitung auf ein Auslandsstudium, das durch eine Beihilfe für ein Auslandsstudium unterstützt wird.

Auch im Rahmen der TOP-Stipendien gibt es Förderungen für das Studieren im Ausland.

http://www.topstipendien.at

Über das Programm ERASMUS+ absolvieren Angehörige von Hochschulen ein Studium, ein Praktikum oder eine Fortbildung im Ausland. Nähere Infos dazu gibt es unter www.bildung.ersamusplus.at/home/

Hierbei handelt es sich um ein Austausch- und Stipendienprogramm, das die akademische Mobilität von Studierenden, graduierten Studierenden und wissenschaftlichem Universitätspersonal in Zentraleuropa fördern soll.

Weiter Informationen dazu gibt es unter

www.ceepus.info/

Dabei handelt es sich um bilaterale Abkommen zwischen einer österreichischen und einer ausländischen Hochschule zum gegenseitigen geförderten Studierendenaustausch über ein oder zwei Semester.

Weitere Informationen dazu gibt es unter

www.grants.at oder unter

www.oead.at/sommer

Für wissenschaftliche Arbeiten im Ausland kann man an seiner Hochschule eine finanzielle Unterstützung beantragen. Diese betrifft vor allem Masterarbeiten, Diplomarbeiten, Dissertationen oder andere wissenschaftliche Tätigkeiten, die in Zusammenhang mit einer Abschlussarbeit stehen.

 

Auf dieser Unterseite findet ihr ein FAQ zu vielen Fragen rund um dein Studium. Solltest du die Antwort auf deine Frage unterstehend nicht finden. Kontaktiere uns gerne über das Kontaktformular!

Der Campus 1 ist der Standort für alle Studiengänge in Wiener Neustadt außer der Fakultät Wirtschaft. Der Campus 1 befindet sich in der Johannes-Gutenberg-Straße 3, 2700 Wiener Neustadt. Informationen zu den einzelnen Studiengängen und ihren Standorten findet ihr hier.

Der City Campus und damit die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Fachhochschule befindet sich in der Schlögelgasse 22-26, 2700 Wiener Neustadt.
Informationen zu den einzelnen Studiengängen und ihren Standorten findet ihr hier.

[/vc_tta_accordion][/vc_column][/vc_row]