Förderungen der ÖH Bundesvertretung

Förderungen von der ÖH Bundesvertretung

  • Corona Härtefond
  • Sozialfond
  • Fördertopf für feministische & queere Forschung

Der Corona-Härtefonds ist ein Unterstützungsangebot der ÖH Bundesvertretung, um Studierenden, die durch die Auswirkungen der Coronakrise in eine finanzielle Notlage gekommen sind, einmalig finanziell unter die Arme zu greifen.

Alle Informationen findest du hier: https://www.oeh.ac.at/corona-haertefonds

Beachte das FAQ dazu: https://www.oeh.ac.at/faq/corona-haertefonds

Achtung: Wenn du den Antrag beim Sozialtopf der ÖH Bundesvertretung gewährt bekommst, kannst du keinen Antrag beim Corona-Härtefond beantragen.

Für alle Studierenden in einer besonderen finanziellen Notlage befinden, besteht die Möglichkeit, alle 12 Monate eine einmalige Unterstützung aus diesem Sozialfonds der ÖH zu erhalten. Ausgenommen sind Stipendien- und Studienbeihilfenbezieher_innen oder ÖH Mitglieder_innen.

Diese Notlagen können entstanden sein durch: plötzlich erhöhte Wohnkosten, Kosten für’s Studium, Ausgaben für Versorgung und Betreuung von eigenen Kindern, einmalige Ausgaben für medizinische Behandlungen oder andere Notsituationen, die ohne Selbstverschulden entstanden sind.

Zurverfügungstehende Förderungsbudgets:

Fonds für Studierende mit Behinderung, Kinderbetreuungsfonds, Wohnfonds, Kinderfonds, Mediation, Psychotherapie.

Antrag & genaue Richtlinien unter:

https://www.oeh.ac.at/sozialfonds

Für feministische und queere Forschung gibt es finanzielle Unterstützung für wissenschaftliche Arbeiten und Projekte, die einen klaren feministischen und/oder queeren Bezug haben.

Nähere Infos dazu findet man unter: www.oeh.ac.at/femqueerfoerdertopf