Förderungen im Ausland

Bevor du ein Studium im Ausland beginnst, ist es ratsam, die Datenbanken nach Stipendien und Förderungen zu durchforsten. Ein Blick lohnt sich trotzdem:

Beihilfe für ein Auslandsstudium gibt es für StudienbeihilfenbezieherInnen, die einen Teil ihres Studiums im Ausland absolvieren. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht der Anspruch für maximal 20 Monate. Zusätzlich zur Auslandsbeihilfe gibt es einen Reisekostenzuschuss und die Möglichkeit eines Sprachstipendiums zur Finanzierung eines Sprachkurses.

Die Höhe des BAS richtet sich nach den Lebenshaltungskosten des Landes, in dem das Auslandssemester absolviert wird. Es variiert zwischen EUR 73,- und EUR 582,- pro Monat. Eine detaillierte Liste ist unter www.stipendium.at zu finden.

Das Mobilitätsstudium ist eine finanzielle Förderung für Studierende, die ein Bachelor-, Master- oder Diplomstudium zur Gänze in einem EWR-Staat oder in der Schweiz absolvieren.

Für Sprachkurse im Inland, die zur Vorbereitung von Auslandsstudien dienen, die durch eine Beihilfe unterstützt werden, wird ein Sprachstipendium in der Höhe von 80 Prozent  der Kosten des Sparchkurses – höchstens jedoch EUR 363,36 – gewährt.

Für Sprachkurse im Ausland wird ein Zuschuss in der Höhe einer Monatsrate der Beihilfe für das Auslandsstudium und zusätzlich 80 Prozent der Kosten des Sprachkurses – höchstens jedoch EUR 363,36 – gewährt.

   Voraussetzung: 

  • Der Sprachkurs dauert mindestens zwei Wochen
  • Der Sprachkurs wird unmittelbar vor Beginn des Studienaufenthaltes im jeweiligen Gastland absolviertund dient zur Vorbereitung auf ein Auslandsstudium, das durch eine Beihilfe für ein Auslandsstudium unterstützt wird.

Auch im Rahmen der TOP-Stipendien gibt es Förderungen für das Studieren im Ausland.

http://www.topstipendien.at

Über das Programm ERASMUS+ absolvieren Angehörige von Hochschulen ein Studium, ein Praktikum oder eine Fortbildung im Ausland. Nähere Infos dazu gibt es unter www.bildung.ersamusplus.at/home/

Hierbei handelt es sich um ein Austausch- und Stipendienprogramm, das die akademische Mobilität von Studierenden, graduierten Studierenden und wissenschaftlichem Universitätspersonal in Zentraleuropa fördern soll.

Weiter Informationen dazu gibt es unter

www.ceepus.info/

Dabei handelt es sich um bilaterale Abkommen zwischen einer österreichischen und einer ausländischen Hochschule zum gegenseitigen geförderten Studierendenaustausch über ein oder zwei Semester.

Weitere Informationen dazu gibt es unter

www.grants.at oder unter

www.oead.at/sommer

Für wissenschaftliche Arbeiten im Ausland kann man an seiner Hochschule eine finanzielle Unterstützung beantragen. Diese betrifft vor allem Masterarbeiten, Diplomarbeiten, Dissertationen oder andere wissenschaftliche Tätigkeiten, die in Zusammenhang mit einer Abschlussarbeit stehen.